CHRONOLOGIE des HOLOCAUST

Unternavigation

Funktionen für die Darstellung

Schriftgröße:
Darstellung:

Seitenpfad

16.01.1934

Richtlinien des Präsidiums der Reichsrechtsanwaltskammer

Berufliche Verbindungen mit Rechtsanwälten, deren Zulassung zurückgenommen ist, sind verboten. Das Verbot umfaßt auch Bürogemeinschaften, Mietverhältnisse betr. Büroräume und die Beschäftigung eines solchen Juristen als Hilfskraft.

26.01.1934

Internationale Politik

Unterzeichnung eines Nichtangriffspakts zwischen Deutschland und Polen.
Der Vertrag dient aus nationalsozialistischer Sicht der internationalen Profilierung als letzten Endes doch friedliebende, auf Ausgleich bedachte Kraft. Daneben wird zeitweise die ideologische und politische Affinität zwischen dem deutschen Nationalsozialismus und den regierenden rechtsgerichteten Kräften Polens, u.a. auch in der "Judenfrage", in den Vordergrund gestellt.