CHRONOLOGIE des HOLOCAUST

Funktionen für die Darstellung

Schriftgröße:
Darstellung:

Seitenpfad

Anfang Januar 1941

Dr. Otto Ambros, Vorstandsmitglied des IG-Farben-Konzerns, besucht das Planungsbüro in Kattowitz (Oberschlesien), um einen Standort für ein neues Chemiewerk zu finden, wo jährlich 30.000 t Buna (synthetischer Kautschuk, ein wichtiger Ersatzstoff für die Kriegsproduktion) produziert werden sollen. Er entscheidet sich für die Gegend um Auschwitz, u.a. weil es dort bereits ein Konzentrationslager gibt, aus dem ein großer Teil des Arbeitskräftebedarfs gedeckt werden soll.

Niederlande

Juden wird der Besuch von Kinos verboten.

Januar 1941

Luxemburg

Juden müssen eine "Sozialausgleichsabgabe" in Höhe von 15 Prozent ihres Einkommens bezahlen.

Wartheland

Hungersnot im Ghetto von Lodz, nachdem die Lebensmittellieferungen ausbleiben. Die Bewohnerinnen und Bewohner reagieren mit Protestdemonstrationen.

Himmler bittet den Beauftragten für die "Euthanasie"-Aktion T4, Bouhler, ihn dabei zu unterstützen, die Konzentrationslager "von Ballastexistenzen zu befreien".

Von Anfang April 1941 an reisten Bouhlers Leute durch die KZ's, ließen sich dort jene Häftlinge, die der örtliche KZ-Kommandant als "Asoziale" oder Kranke eingestuft hatte, vorstellen und selektierten einen Teil von ihnen zum Transport in die Gaskammern der T4. Bis zum Sommer 1941 wurden auf diese Weise etwa 2.500 Häftlinge aus den Lagern Mauthausen, Buchenwald, Auschwitz und Sachsenhausen ermordet. (Aly, Endlösung, S. 329)

01.01.1941

Wartheland

Aus dem jüdischen Altersheim von Kalisz werden 439 alte und kranke Menschen in einen nahegelegenen Wald gebracht und dort mit Auspuffgasen getötet. (Gilbert, Atlas, S. 55)

02.01.1941

Heydrich gibt in einem Erlaß bekannt, daß Himmler seine Zustimmung zu folgender Einteilung der Konzentrationslager gegeben hat:

  1. Stufe I: KL Dachau, KL Sachsenhausen und KL Auschwitz I sind bestimmt für "wenig belastete und unbedingt besserungsfähige Schutzhäftlinge";
  2. Stufe II: KL Buchenwald, KL Flossenbürg, KL Neuengamme und KL Auschwitz II, das zu dieser Zeit noch gar nicht besteht, aber offenbar bereits geplant ist, sind bestimmt für "schwer belastete, jedoch noch erziehungs- und besserungsfähige Schutzhäftlinge";
  3. Stufe III: KL Mauthausen ist bestimmt für "schwer belastete Schutzhäftlinge" und besonders für "Vorbestrafte" und "Asoziale". (Czech, S. 71)

WELTKRIEGSEREIGNISSE

02.01.1941

Aus einem zusammenfassenden Bericht des OKW

"Während von der deutschen Luftwaffe seit dem 8. August über 43.000.000 kg Sprengstoff auf kriegswichtige Ziele in mehr als 2.000 Angriffsunternehmungen auf die Britischen Inseln abgeworfen wurden, betrug die vom Feinde abgeworfene Bombenlast nur rund ein Fünfundzwanzigstel dieser Menge."

05.01.1941

Britische Truppen nehmen Bardia in Libyen ein. Das italienische Oberkommando bittet um Entsendung deutscher Panzertruppen. Hitler gibt am 9. Januar den Befehl zur unmittelbaren Vorbereitung dieses Unternehmens.