CHRONOLOGIE des HOLOCAUST

Seitenpfad

09.11.1934

Richtlinien des Preußischen Wissenschaftsministers für den Schulunterricht

An der Spitze der Lehrmittel, die im Schulunterricht für Erbkunde, Rassenkunde und Bevölkerungspolitik als Grundlage verwendet werden können, stehen die Werke:

  • Adolf Hitler: Mein Kampf
  • Alfred Rosenberg: Der Mythos des 20. Jahrhunderts
  • Hans F. K. Günther: Rassenkunde des jüdischen Volkes
  • Alfred Rosenberg: Die Protokolle der Weisen von Zion
  • Alfred Rosenberg: Die jüdische Weltpolitik
  • Theodor Fritsch: Handbuch der Judenfrage. (Walk, S. 97)

16.11.1934

Gemäß einem Auftrag Hitlers soll der NS-Studentenbund "die gesamte politisch-weltanschauliche Erziehung der Studentenschaft übernehmen". Die Partei erwarte von den Korporationen, daß sie sich bei der Auswahl des Nachwuchses an die Bestimmungen der Partei halten. Inwieweit die Korporationen bei den "Alten Herren" noch eine Übergangszeit einräumen, stehe ihnen frei, aber man würde es begrüßen, wenn auch dort die Parteigrundsätze (gemeint ist in erster Linie der Ausschluß von Juden und "Mischlingen") angewendet würden. (AdG, S. 1728)

20.11.1934

Frankreich: Jüdischen Flüchtlingen wird die Arbeitsaufnahme verboten. (Benz, Dimension; S. 109)


Funktionen für die Darstellung

Darstellung: